FANDOM



Der Professor; keine Vorstrafen, keine Anzeigen. Zuletzt hat er sich mit Neunzehn den Personalausweis verlängern lassen. Man könnte sagen, er ist ein Geist, aber ein sehr intelligenter Geist.
 
Tokio über den Professor ("Folge 1")


Der Professor (im Original: El Profesor und bürgerlich Sergio Marquina/Salvador Martín) ist ein Charakter und Krimineller im ersten und zweiten Teil von Haus des Geldes. Er wird von Álvaro Morte verkörpert und erschien in allen Folgen.

Er ist der Kopf hinter dem Überfall, den er selbst als den "größten Überfall der Geschichte" bezeichnet. Dafür heuerte er acht Schwerverbrecher an, die nichts mehr zu verlieren haben, selbst hat er jedoch weder Vorstrafen noch Anzeigen. Sein hoher IQ nützt ihm dabei sehr, alles bis ins kleinste Detail zu planen. Jedoch wird seine vermeintliche Verbindung zu Raquel Murillo zu ungeplanten Schwierigkeiten.

Vor dem ÜberfallBearbeiten

Sergio war als Kind sehr oft krank und verbrachte lange Zeiten im Krankenhaus. Dort hörte er viele Geschichten seines Vaters, der von Raubüberfällen und Ganovengeschichten erzählte. Irgendwie glaubt er als Kind aber, dass diese Geschichte aus dem Kino kamen und nicht echt seien, doch dann wurde sein Vater bei einem seiner Überfälle direkt vor der Bank von Polizisten erschossen. Da wurde ihm klar, dass alles wahr war, was sein Vater ihm erzählte. Sein Halbbruder ist Andrés de Fonollosa oder auch Berlin. Er hat seinen Ausweis nicht mehr aktualisiert, seit er 19 war.

Der Überfall Bearbeiten

Dieser Abschnitt enthält noch keinen oder nur ungenügenden Inhalt.
Du kannst dem Haus des Geldes Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

Auftritte Bearbeiten

 

GalerieBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten



Charaktere
Kriminellen Der ProfessorTokioBerlinRioMoskauDenverNairobiHelsinkiOsloStockholm
Polizei Raquel MurilloÁngel RubioCoronel PrietoAlberto VicuñaSuárez
Geiseln Arturo RománAlison ParkerPablo RuizMercedes Colmenar
Weitere Personen Mariví FuentesPaula VicuñaAxelJesús Marquina