FANDOM


Hinweis: Die Auflistung der Folgen orientiert sich an der Veröffentlichung auf Netflix. Diese unterscheidet sich in Folgenanzahl, Reihenfolge und Schnitt von der spanischen Originalfassung. Hier findest du mehr Infos!
Achtung: Spoiler sind vorhanden. Die Spannung kann dadurch zu kurz kommen. Lesen auf eigene Gefahr!



"Folge 1" ist die erste Folge des ersten Teil von Haus des Geldes und erste der gesamten Serie.

Auf Netflix erfolgte die Ausstrahlung am 22. Dezember 2017.

Inhalt

Die Verbrecherin Tokio, wird von einem Unbekannten, der sich selbst als der Professor bezeichnet, rekrutiert um unter seiner Führung an einem vorbildslosen Überfall teilzunehmen. Zusammen mit sieben weiteren angeheuerten Schwerverbrechern plant er, die staatliche Banknotendruckerei auszurauben.

Handlung

In der ersten Folge der Netflix-Serie "Haus des Geldes" geht es um die kriminelle "Tokio", welche nach dem Tod ihres Partners versucht unterzutauchen.

Nach einem Telefonat mit ihrer Mutter, das von der Polizei mitgehört wurde, wird sie von einem ihr bis dahin unbekannter Mann aufgehalten, bei dem Versuch ihre Mutter ein letztes Mal zu besuchen, in eine Falle zu tappen. Er stellt sich als der "Professor" heraus, der mit einer selbst zusammengestellten Truppe aus Schwerverbrechern den größten Raubüberfall der Geschichte plant und Tokio vorschlägt diesem Clou beizuwohnen.

Auf einem abgeschiedenen und verwahrlosten Landhaus lernt Tokio die anderen sieben, vom Professor angeheuerten Personen kennen, denen er als Decknamen die Namen von Städten vorschlägt, wodurch auch Tokio ihren Namen erhält. Außerdem pleut er dem Team ein, keine persönlichen Fragen zu stellen oder Informationen, wie den echten Namen, weiterzugeben und vor allem keine engen Beziehungen einzugehen. Anschließend offenbart er der Truppe das Ziel des Überfalls: Die staatliche Banknotendruckerei. Allerdings schärft er ihnen ein, dass niemand verletzt werden darf und sich die Bevölkerung nicht eingeschüchtert werden sondern die Verbrecherbande als sympathische Geldumverteiler wahrnehmen soll. Über einen Zeitraum von fünf Monaten soll das Team in dem Landhaus leben und den Überfall vorbereiten.

Während der Professor den Überfall aus der Basis heraus koordiniert, stiehlt die Crew einen eskortierten Transporter mit Gelddruckpapier der auf dem Weg in die Druckerei ist. Während Berlin die Eskorte mit einem Polizisten als Geisel im Polizeiwagen übernimmt, fahren Tokio und Nairobi verkleidet zur Druckerei während sich dort eine Schulklasse auf Klassenausflug befindet. Als Besucher getarnt schleusen sie sich ein um den Auftrag des Professors zu befolgen, ein ganz bestimmtes Mädchen abzufangen. Rio, der Hacker im Team, übermittelt Berlin den Standort der Überwachungskameras während der Rest der Bande im Lastwagen darauf wartet in der Gelddruckerei anzukommen.

Dort angekommen nimmt die Bande alle Angestellten und Besucher als Geiseln, wobei sich Berlin bemüht, die Geiseln zu beruhigen während sich und zum Tresorraum vorarbeiten. Durch die Kanalisation verlegt die Truppe eine Kommunikationsleitung um unbemerkt mit dem Professor in Kontakt zu bleiben. So abgesichert kann der Plan fortgeführt werden ohne dass auch nur irgendjemand ahnt dass in der staatlichen Banknotendruckerei nicht alles mit rechten Dingen vor sich geht.

In einer Rückblende erfährt man, dass Rio und Tokio während der Zeit im Landhaus, trotz dem Verbot des Professors, eine Liebesbeziehung führten.

In der Druckerei aktiviert die Bande absichtlich den Alarm und ein weiterer Teil Plans wird ersichtlich: Die Bande sollte von der Polizei entdeckt und zu einem anscheinenden Rückzug gezwungen werden. Dabei wird Rio jedoch von einem Polizisten angeschossen, wodurch Tokio in ihrer Verzweiflung darüber, eine weitere geliebte Person auf diese Weise zu verlieren, den Plan nicht weiter verfolgt und beginnt ihrerseits auf die Polizisten zu schießen.

Auftritte

Erste Auftritte

Siehe Besetzung

Tode

-

Besetzung

Hauptbesetzung

Nebenbesetzung -

Nicht im Abspann genannt -

Galerie

Zitate

Trivia

Einzelnachweise